Rumpfform / Testlaminat

Für den ersten Prototypen-Rumpf stand eine ältere Rumpfform eines Freundes zur Verfügung.

Ausgangsbasis (siehe Bild oben) war eine sehr lieblos behandelte Form, welche definitiv schon bessere Zeiten gesehen hatte.  Nach einer mehr oder weniger zeitaufwendigen Formenaufbereitung konnte die Form aufgewachst und für das Testlaminat vorbereitet werden.

  • Rumpfform1_800
  • Rumpfform2_800

Wenn die Flugleistungen der ASG29 überzeugen - wird eine neue Rumpfform entstehen. Nicht schon allein, weil die bestehende Profilanformung schon eher "nostalgisch" als zeitgemäß einzustufen ist.

Die Abmessungen der bestehenden Form sind sehr originalgetreu - alle Übergänge zu den Leitwerken und Tragflächen werden ohnehin neu gestaltet. Alles in allem also eine sehr gute Ausgangsbasis für die ASG29.

Bevor mit den größeren Baustellen des Projektes begonnen wird, wollte ich mir aus der bestehenden Rumpfform einen Testrumpf laminieren. Ich laminiere den ersten Rumpf immer gerne in "natur" um evtl. Problemstellen besser identifizieren zu können. Lufteinschlüsse und Faserverzüge sind bei Rümpfen mit weißer Deckschicht oft auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Jede Form hat da so ihre Eigenheiten ...

  • Formenrand
  • Rumpflaminiat

Nach 48 Stunden wurden dann die Formverschraubungen gelöst und die Abdrückschrauben langsam angezogen - es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man dieses typische Knachsen hört und die Formenhälften beginnen sich voneinander zu trennen ...

  • Rumpf_Testlaminiat1
  • Rumpf_Testlaminiat2
  • Rumpf_Testlaminiat3
  • Rumpf_Testlaminiat4
  • Rumpf_Testlaminiat5

Nach einer ersten Begutachtung wurden noch ein paar Kleinigkeiten im Laminierplan ergänzt und die Ampel für das ASG29 Projekt konnte auf "grün" gestellt werden ...


Letzte Änderung amDienstag, 02 Januar 2018 09:32
(0 Stimmen)
Gelesen 204 mal

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.