MDM-1 Fox 3.0 - Aerobatic Slope Glider

Fliegen im alpinen Gelände hat einen ganz besonderen Reiz ... Wären da neben der tollen Aussicht nicht oft ein paar Hürden im Vorfeld zu nehmen.

Bei Aufstiegen von manchmal gut 1 Stunde und mehr wird die Anzahl der mitgenommenen Modelle auf ein Minimum beschränkt. Auch die Modellgröße spielt hierbei eine große Rolle. Hieraus entstand der Grundgedanke für die Auslegung eines Modells mit einer Spannweite von ca. 3 Meter - ein Model mit einem breiten Einsatzspektrum bei überschaubaren Abmessungen - also die berühmt berüchtigte 'Eierlegende Wollmilchsau'.

Um diesen Anforderungsbereich möglichst optimal abdecken zu können, habe ich einen speziellen Profilstrak entworfen. Gilt es doch vorhandene Thermik zu nutzen, umzusetzten und im Anschluß die gewonne Höhe möglichst "artgerecht" abzubauen.

Da es mir die MDM 1 Fox schon immer angetan hat, war die Entscheidung relativ einfach. Galt es doch mit dem schlechten Ruf der Fox im Kreise meiner Hangflug - Kollegen aufzuräumen. Der Eine oder andere wird sich jetzt sicherlich fragen was es mit dem schlechten Ruf auf sich hat? Tja, in Zeiten von fliegenden Rochen wird der Anspruch an ein Modell sicherlich nach oben geschraubt. Hier sitzt die Messlatte in punkto dynamischem Hangflug sicherlich höher als noch wie vor ein paar Jahren.

Zu Beginn der Konzeption galt es sich für eine Modellgröße zu entscheiden. Da hiervon alle wichtigen Konstruktionsdetails wie z.B. Abmessungen, Fluggewicht und RE-Zahl abhängen. Letztendlich viel die Entscheidung für den Modellmaßstab 1:4,5 - hier schien es mir realistisch, das Modell in "unballastiertem Zustand" unter die 5 kg Gewichtsgrenze zu bringen.

Die Herausforderung bei solch einem Modell liegt in der Abschätzung der lokalen Betriebsgrenzen - gerade im Hinblick auf Bauteilfestigkeit und Aerodynamik. Die hieraus resultierenden Flugeigenschaften bestätigen letztendlich die unzähligen Versuche mit entsprechendem Composit Material und strukturellem Aufbau.

Die Fox überzeugt im thermischen Steigen, aber auch Kunstflugfiguren wie Turns, Snaps, Tumbles lassen sich sehr knackig und präzise fliegen.

In Sachen Originaltreue musste die Fox - entgegen dem manntragenden Vorbild - mit Wölbklappen modifiziert werden, da sonst ein breites Einsatzspektrum nicht realisiert werden konnte.

Impressionen aus Fiss - Schönjoch ...

Anhänge herunterladen

Letzte Änderung amSonntag, 30 Juli 2017 09:05
(4 Stimmen)
Gelesen 1985 mal
Schlagwörter :